Samstag, August 14, 2010

Abschaffung der Wehrpflicht und freiwilligen Armee

Sueddeutsche Zeitung: "Bundeswehr soll Freiwilligenarmee werden". 

Das heißt die Bundeswehr soll kleiner und die Wehrpflicht abgeschafft werden. Und das unter einem CDU Minister. Langsam beschleicht mich das Gefühl das man sich komplett von den Grundwerten der Basis abkoppelt hat und wie depperte Hedgefondmanager auf kurzfristige "Gewinne" das Land regiert. Keine Wehrpflicht heißt auch kein Zivildienst. Die Message an die Jugend ist klar, nehmt, nehmt, nehmt vom Staat und Gesellschaft, geben braucht Ihr nix. Am freiwilligen sozialen Jahr wird man künftig also leistungsbreite, soziale und gesellschaftlich wie intellektuell hochstehende junge Erwachsene erkennen. Die "Freiwilligen" in der Truppe werden sich wie auch schon heute aus jungen Männern aus strukturschwachen Regionen aus den bildungsfernen Millieus rekrutieren. Die Inhomogenität der Truppe, die heute durch die Pflicht zum Dienst für alle sozialen Gruppen gewährleistet ist und die wir uns in anderen Bereichen von Schule bis Wohnungswirtschaft so sehr wünschen wird aufgelöst. Das Image der Truppe wird deshalb weiter leiden, als Unterklassenauffangbecken werden vermehrt negative Schlagzeilen an der Tagesordnung sein.

Sicher fragt sich der Gutmensch warum Deutschland überhaupt eine Armee braucht. Es sei an dieser Stelle erlaubt darauf hinzuweisen, dass in der jüngeren Deutschen Geschichte basierend auf kurzfristigen wirtschaftlichen Überlegungen und schlechten wie ebenso falschen Annahmen über die zukünftige Entwicklung Leistungen eingestellt und ausgesourct würden. Dies hat aus heutiger Sicht zu einer fatalen Anhängigkeit zu unberechenbaren Partnern wie China und Russland geführt hat.

Wir haben zwar seit 65 Jahren keinen Krieg innerhalb der nationalen Grenzen zu meistern gehabt, aber sicher genügend Fronten, an der junge Menschen ihren Anteil an der Gesellschaft leisten sollten.    

Will, kann und darf sich ein freies und reiches Land wie Deutschland das leisten?

Oder hab ich was übersehen?
Was meint Ihr dazu?     

Dienstag, August 03, 2010

Happy Birthday Robert Geminder

I am very happy to know Robert Geminder, he is one of my jewish clients who survived the Holocaust. Trough his lifestory I found much deeper contact to German history and the Holocaust than 13 years of German history class.
His story is incredibale and moreover is his engagement to spread the word about it. Please watch this video(s)and send the link to as many people as possible.

Again, Happy Birthday Robert.
As you use to say: "We shall nerver forget."

Sonntag, August 01, 2010

Charity: First as Tragedy, Then as Farce


In this short RSA Animate, renowned philosopher Slavoj Zizek investigates the surprising ethical implications of charitable giving.