Dienstag, Mai 19, 2009

Facebook Sucks Meine Kritik an Facebook

Kündigen oder Löschen des eigenen Facebook Accounts ist nicht möglich.
Alle Daten werden auch bei einer s.g. Deaktivierung des Accounts gespeichert (wie lange frage ich mich).

Heute habe ich meinen Facebook Account deshalb zum 2. Mal deaktiviert.

Ausgang des Desasters war, das ich meine fälschlicherweise und massenhaft versendeten Einladungen nicht stoppen.
In meinen Fall hatte ich Facebook erlaubt meinen Gmail-Account nach Emails zu durchforsten und habe dabei übersehen, das oben Links ein kleiner Haken bei "alle" gesetzt war. Alle Emailadressaten meines Gmail-Account, haben in der Folge eine Einladung erhalten sich meine Facebook Seite anzusehen. Der von Facebok gescannte Gmail Account nutze ich zu allem übel auch ncoh als Business Account. Da war es dann besonders schön, das in besagter Einladungsmail der Empfänger Geduzt wird. Nun gut es gibt schlimmeres.
Das Problem ist das man einmal versendete Einladungen nicht mehr stoppen kann, obwohl das technich natürlich einfach machbar wäre, Facebook aber eben nicht will. Man wiegt den User mit Aussagen wie
Wir speichern dein Passwort nicht und kontaktieren auch niemanden ohne deine Erlaubnis.
zwar immer in Sicherheit, aber ein Hinweis das man einmal versendte Einladungen nicht stoppen kann fehlt an den relevanten Stellen ganz. Einzig in den FAQs wird dieser Umstand erwähnt, aber da ist es leider zuspät.

In meinem Fall kommt noch hinzu, das ich aus dem selben Grund mein Konto im Juni 2008 schon einmal deaktiviert hatte, und die Einladungsmails wohl dadurch gestoppt wurden. Heute im Mai 2009, also nach Monaten der Inaktivität werden jetzt nach der Reaktivierung wieder bzw. scheinbar immer noch Einladungsmails, die damals "beauftragt" wurden versendet. Ich möchte das aber nicht.



Darüberhinaus werden alle Daten weiterhin gespeichert, selbst wenn man sein Konto deaktiviert :
Hinweis: Auch nachdem du dein Konto deaktiviert hast, können dich Freunde immer noch zu Veranstaltungen oder Gruppen einladen sowie auf Fotos markieren. Wenn du den Kasten oben aktivierst, erhältst du KEINE Einladungen und Benachrichtigungen von deinen Freunden mehr per E-Mail.
und auch in der Bestätigung der Deaktivierungsemail heißt es:
Du hast dein Facebook-Konto deaktiviert. Um es zu reaktivieren, kannst du dich jederzeit mit deiner bisherigen E-Mail-Adresse und dem dazu gehörigen Passwort anmelden. Du kannst dann die Seite genauso nutzen wie zuvor


Mein Fazit: Finger weg von Facebook.

BIG BIG Sorry an Alle, die sich wegen meiner Einladung neu angemeldet haben.

Kommentare:

Noa hat gesagt…

Hallo Alexander,
das selbe ist mir auch passiert. Exakt die gleiche Nummer. Und auch ich habe den Haken "alle" uebersehen, so dass Geschaeftskontakte ebenfalls Einladungen bekamen, die sich anhörten, als seien sie von mir persönlich verfasst worden. Und das gleich mehrmals am Tag.
Hast du eine Ahnung, was man dagegen unternehmen kann, dass die Daten nicht komplett geloescht werden?
Noa

Laura hat gesagt…

Es ist natürlich schon schade, dass Seiten wie facebook immer wieder versuchen, einen hinters Licht zu führen und mit so Aktionen wie dem Einladen über den mail account neue User gewinnen möchten. Wenn man aber einigermaßen aufpasst, was man da so anklickt, kann man sowas doch recht einfach umgehen und facebook nur das tun lassen, was man möchte. Anders sieht es da schon mit dem Löschen der Daten aus, da muss man schon wirklich aufpassen, was man überhaupt von Anfang an preisgibt. Geschäftliches oder wirklich Daten, die nicht genausogut öffentlich gemacht werden könnten,würde ich prinzipiell da total raushalten.

Anonym hat gesagt…

Allgemein: Hände weg von virtuellen Orten der massenhaften Datensammlung.

Wenn ich jemanden einlade, schreibe ich (mit der Hand! In Kurrent!!) Einladungs- oder Besuchskarten, so, wie es der gute Ton verlangt. Und das Tolle daran, ich lerne den Besuch persönlich kennen.

Auch Briefe, besonders in alten Schriften abgefasst, finden große Zustimmung bei meinen Freunden und Bekannten. Ausserdem kann man darin riesige Mengen an Informationen übersenden und sich sicher sein, daß das Postgeheimnis gewahrt wird.
Falls man sich nicht sicher sein sollte, wird der Brief versiegelt, so ist eine eventuelle Öffnung im Nachhinein für den Empfänger sichtbar.

Sascha hat gesagt…

Hallo
Man kann sehr wohl seinen Facebook Account vollständig löschen, nur ist die Funktion (nachollziehbarerweise) gut versteckt:
https://ssl.facebook.com/help/contact.php?show_form=delete_account

Anonym hat gesagt…

Ein bisschen seltsam ist es schon daß FB es sich durch solche Aktionen mit Usern verscherzt. Aber einen Anbieter im Verzeichnis eines anderen Anbieters nach Mailadressen wildern zu lassen ist ja auch etwas blauäugig oder? ;-)

Dee Ex hat gesagt…

Hallo Alexander,

da kann ich ja von Glück reden, dass ich gesperrt wurde. Wie sieht es inzwischen bei Dir aus? Bist Du von diesem Verein losgekommen?

Liebe Grüße von *Mia (Dee Ex)

http://www.NoHoeArmy.wordpress.com

tg hat gesagt…

Gedanken zur Kommunikation & facebook: http://www.tg-text.com/2010/04/kommunikation-30-face-to-face-statt.html

Anonym hat gesagt…

Ich frage mich sowieso, warum man webmail verwendet. Könnte man sich nicht die Mobileversionen von z.B. Thunderbird auf einen Stick ziehen, den man bei Bedarf auch mit einem Passwort versehen kann?

Wenn man das Verhalten im Web auf das RL übertragen würde was z.B. Datensicherheit angeht, dann trägt man ständig ein kleines Buch mit allen Adressen und persönlichen Hinweisen zu seinen Kontakten durch die Gegend und erlaubt jedem jederzeit zu sehen was drin steht...

Zum Glück ist das Netz voll von guten Blogs oder Texten zur Datensicherheit! Kein großer whatever-Anbieter hat ein wirkliches Interesse mit euren perönlichen Daten sicher umzugehen, dass müsst ihr schon selbst erledigen und ausweichen auf "sicherere" Lösungen...

LG Fuchs

Anonym hat gesagt…

Gmail Passwort ändern und gut is :D

Alexander Korte hat gesagt…

ob das reicht? würde auf eine Versuch ankommen, aber ich denke FB "zieht" sich alle Daten und greift nicht jedes mal vorher uf Gmail zu.