Dienstag, Februar 14, 2006

STIFTUNG WARENTEST - hat keine Ahnung von Mietkauf Konzepten

Nachtrag: Der Artikel bezieht sich auf folgende Quelle: /Nachtrag Ende

STIFTUNG WARENTEST - test warnt - Meldungen - Bauen + Finanzieren - Themen - test - FINANZtest

Es ist schon lächerlich wie jeder bei jedem abschreibt.

Bezüglich der Genotec sind hier einige Fehler gemacht worden:
1. die Ansparphase kann bis zu 25 Jahre betragen
2. man kann pro Person höchsten Anteile im Wert von 40.000 Euro zeichnen
3. man kann die für das gewünschte Objekt nötige Investitionssumme auch ansparen, das dauert dann jedoch länger.
4. natürlich kann man die Summe auch bei einer Bank als Kredit aufnehmen und bei Genotec einbezahlen, wie im Artikel behauptet. Wie gesagt man kann, aber ich denke nicht das irgendein Genotec Vertriebler diese Aussage gemacht hat. Den es ist natürlich totaler Schwachsinn das zu tun. Denn man will ja gerade ohne Kredit und ohne Bank auskommen.
5. Risiken und Folgekosten sind sehr wohl kalkulierbar, vor allem im Verhältnis zur Bankfinanzierung (hier schreiben Sie die Zinsen für 5 bis 10 Jahre fest) bei Genotec ist klar was die nächsten 25 Jahre passiert.
6. "Mietkauf sei nicht billiger als die Finanzierung mit der Bank" behauptet die Verbraucherzentrale Sachsen (s.h. auch seperates Posting), das hat auch niemand behauptet. Dennoch hat das Mietkaufkonzept auch Vorteile, die Finanzierung ohne Kredit, bedeutet eben auch, dass alle negativen Folgen eines Kredites, wie dessen Kündigung und die damit in Zusammenhang stehenden Folgen nicht entstehen können. Und diese Folgen sind ja auch nicht immer mit Geld zu beziffern. Die Genotec Variante ist vielleicht nicht billiger, aber günstiger ist sie in jedem Fall.

Beantworten Sie folgende Fragen alle mit JA dann rate ich Ihnen zur Bankfinanzierung:
  1. Erfährt das Objekt in jedem Fall in den nächsten 25 Jahren eine Wertsteigerung?
  2. Sie wollen sich in den nächsten 25 Jahren weder Verkleineren noch Vergrößern?
  3. Sie müssen oder wollen den Wohnort nicht wechseln?
  4. Ihr Einkommen zur Finanzierung der Zins- und Tilgungszahlungen bricht unter keinen Umständen innerhalb der nächsten 25 Jahre weg.
  5. Sie kennen heute die Bedingungen der Bank in 5/10 Jahren zur Verlängerung ihres Baukredits?
Hand auf's Herz, wer kann alle Fragen mit Sicherheit heute für die nächsten 25 Jahre beantworten? Das sind die Punkte die gegen die Bank sprechen.
Die Stiftung Warentest hat hier offensichtlich unsauber recherchiert und bietet Ihren Leseren keinen Mehrwert an.
Schade.

Tags: Stiftung Warentest, Mietkauf, Eigenheim, Baufinanzierung, Bausparen, Genotec, Dortmunder Wohnwert, Mercura,

Keine Kommentare: