Montag, März 31, 2003

Fight Google
Wenn man ein mal bei Google auf Platz 1 ist möchte man so schnell nicht wieder weg, genauso verhält es sich mit der täglichen Indizierung.
Das bedeutet Google kommt jeden Tag auf meine Seite und speichert die Inhalte. Schreibe ich hier auf meinem Blog also etwas, kann man es schon am nächsten Tag auf Google finden. zum Vergleich ordinäre Internetseiten, werden von Google alle 3-4 Wochen durchsucht.
So sieht das Suchergebnis für die Suche nach "Alexander Korte" am 31.03.2003 aus:
Alexander Korte
Alexander Korte. ...
www.korte.de/alexander/ - 22k - 30 Mar 2003 - Cached - Similar pages

Die Datumsangabe, hier 30 Mar 2003 haben nur Seiten die täglich geindext werden.
Cached bedeutet das Google meine Seite gespeichert hat, das ist zum einen schön, weil es als Backup dienen kann, zum anderen veröffentliche ich meine Blogs sehr schnell und ändere dann später noch mal was. So ist z.B. der Blog über Joschka Fischer bei Google noch in der alten Version gespeichert, dort kann man nachlesen wenn der Deutsche Außenminister getroffen und über was Sie gesprochen haben, in der aktuellen Version ist dieser Teil des Blogs gelöscht.

Google ist also ein sehr mächtiges, aber auch gefährliches Tool.

Sonntag, März 30, 2003

Welchen Klingelton hat Joschka Fischer?, o.k. das Joschka bei mir um die Ecke wohnt wußte ich schon lange. Aber heute habe ich Ihn zum ersten mal live gesehen. In einer kleinen Pizzaria bei mir ums Eck, wo man auch schon mal Models und sonstiges Hauptstadtvolk trifft, da saß er einfach so. Er hatte eine schwarze Basekap auf, Jeansjacke und beige Hose. Und trotz Kriegszeiten ohne Leibwächter, das fand ich ziemlich erstaunlich. Das Beste aber, sein Handy klingelt wie ein Jagdhorn, ziemlich unauffällig ;-).
www.Russisch-Inkasso.de Wahrnehmung ist alles, oder an was denkt Ihr wenn Ihr russisches Inkasso denkt.
Alles was man braucht ist eine Adresse in Russland und eine Person, die die Post zum Kasten bringt.
Der Rest wird aus Deutschland per PC erledigt.
Die hier gezeigte Seite ist allerdings schlecht umgesetzt und hat zudem "nur" eine litauische Adresse.
Naja, vielleicht wirkt es ja doch ;-)

Mittwoch, März 26, 2003

Justine, just started her blog, with a french blog service called monblogue.com, Yes she is french.
The people behind MMS and blogging
I can't believe it some guy's are allways faster. Let's check them out
stolen form my friend Simon Perry
For over six months BBC Radio has been running a section called "The Donald Rumsfeld sound-bite of the week", the most telling of which is:
'I believe what I said yesterday, I don't know what I said, but I know what I think and, I assume it's what I said.' [Listen RealAudio]
and another one:
Q: Where is Bin Laden?
Rumsfeld: We do know of certain knowledge that he is either in Afganistan, or some other country, or dead.
[Listen RealAudio]

Listen BBC Radio from the link on the right of their site.
My favorite quot from Cruft: 'It seems like once a link gets a little popular on a few weblogs, it can get very popular quickly'
Check Cruft's Weblog 'I'm a geek, how can I be popular?'
Notes from SXSW 2003 by Cruft
among his favorite quotes is:
‘We believe in the One Interface.‘ - Thomas Korte, Google

Dienstag, März 25, 2003

Google Global Brand of the Year 2002
Google hat den Brandchannel's Readers Choice Award Global Brand of the Year 2002 gewonnen, und damit die Platzhirsche Apple, Coca-Cola, Starbucks, und Ikea auf die Plätze verwiesen. Letztes Jahr hatte Google noch Platz vier inne.
http://www.brandchannel.com/start1.asp?id=143
Geiles Concept alle die Yahoo, oder Hotmail benutzen sollten sich das hier mal anschauen. Service ist GENAU gleich, nur er ist schnellerund läßt alles überflüssige weg. Das zeigt schön wie man durch weglassen besser wird als die in diesem Falle übermächtige Konkurrenz. Und BTW MyWay-Suche nutzt natürlich......................You got it: Google.

Visit MyWay.com!
Today I learned a lot about Computers, because I broke my brothers Laptop. Data Recovery starts on 400$, even when they can't help you they charge you $200. People get a external Harddisk and ghost/mirror your Harddisk, it gone cost you $200 plus 2 minutes every day, but you are one the sunny side of Life. Overall a very sad day, not only because of the PC, but because of several other things of more privat nature.
Checked out Rebecca Blood's Book: The Weblog Handbook: Practical Advice on Creating and Maintaining Your Blog, it's crap.

Sonntag, März 23, 2003

Commenting seems a good idea
but the guys from DocumentRoot have to improve theit system befor I will constantly use it. It was worth a try and atleast I can talk and blog about it in the blogger-community
Got some comments ?
Just added commenting
I signed up for the services from DocumentRoot.Com
they provide free tools for any blog, as there are commenting, hit-counts, and more? Atleast that is what they mention in their AdWords-Campaign and on their own site it seem to work pretty nice, so lets see.
blogger/bloggerPro vs. 20six.de
A couple of days ago I signed up for blogger pro, all I use is the spellchecker and the Image Posting-tool. Is that worth $35? I think yes. But here it comes 20six.de the new German blog service even comes with commenting and categorizing functionality. And its for free.

Samstag, März 22, 2003

Powered by audblogTHE VERY FIRST AUDBLOG!!!
Candies for the monkies ?
Just signed up to chek out the new blogging service in Germany 20six.de. My Blog can be found under 20six.de/alex. The Design is not fancy but ok., the technology brings nice addones, they have a comenting tool implimented and even a miles-and-more program is included, for each commentar you get or write you earn so called bonbon, the german word for candie.
Blogging gets hot, and indeed I love it.

Freitag, März 21, 2003

Sema finally online
After a huge namesearch Sema finally decided to be online under: tochi.blogspot.com
Please check her blog frequently and do not hassel linking to her! We both have a bet running, she wins on the day, her name pops up first at google.
Blogging als PR-Tool
Die Amerikanische Initiative "Students Protecting America" hat auf ihrer Website die Presse Berichte ueber sich gesammelt.
Interessant ist die Tatache das die Initiative zum ersten mal am 24. Februar 2003 in einem Blog erwaehnt wurde www.oxblog.blogspot.com dort wurde sie von den Medien aufgegriffen und landete schliesslich am 20. Maerz im Deutschen Spiegel (Online).

Media Coverage
Mar. 20, 2003: www.spiegel.de > Netzwelt > Politik
Mar. 19, 2003: The Washington Post
Mar. 09, 2003: Pittsburgh Post-Gazette
Mar. 06, 2003: HL Record
Mar. 06, 2003: FrontPage Magazine
Mar. 01, 2003: Fox News
Feb. 27, 2003: National Review's The Corner
Feb. 25, 2003: Glenn Reynolds on MSNBC
Feb. 25, 2003: Instapundit
Feb. 25, 2003: The New Criterion
Feb. 24, 2003: Oxblog

click to ask your question!

Donnerstag, März 20, 2003

Wireless culture in american Coffee-houses

Ein Café in SF, die meisten Besucher sitzen alleine vor großen schwarzen Laptops und hacken einen Text in die Tastatur, einige telefonieren, manche mit Headset so das man erst bei näherer Betrachtung feststellt, das sie nicht mit sich selbst reden sondern auch telefonieren. Unterstützt wird diese Umnutzung von Kaffehausplätzen durch den Einsatz von Wifi Netzwerken, mit deren Hilfe man kabellos ins Internet gelangt. Diese zum teil kostenpflichtigen (Starbucks), zum Teil kostenfreie Netzwerke sind in den USA mittlerweile ziemlich populär. Oft nutzen die "Kaffehausworker" auch nur einen Access-Point eines netten oder aber unvorsichtigen Nachbarn. Der Access-Point-Besitzer läßt seinen Access-Point ungeschützt, damit andere in Mitnutzen können, oder aber er gehört zu den vielen Nutzern die froh sind das ihr WirelessNetwork überhaupt läuft und deshalb die Konfiguration nicht mehr ändern wollen. Obwohl wir in unserer Wohnung ein eigenes Wifi-Netzwerk haben, nutzte ich die ersten Tage das Wifi unseres Nachbarn, weil ich vergessen hatte das Passwort in meinen Netzwerkeinstellungen anzupassen. Unser Nachbar hatte seinen AccessPoint nicht geschützt, deshalb hatte mein Computer sich dort eingebucht, da unser eigenes Netzwerk meinen PC auf Grund des fehlenden Passwortes den Zugang verweigert hatte.

Ein weiteres Phänomen, man frühstückt im Auto. Also arbeiten im Cafe, frühstücken im Auto, was um Himmelswillen macht man in Amerika bei der Arbeit?

Mittwoch, März 19, 2003

Meine Mitbewohner David und Simon (s.u.) waren heute bei Fry's, der Spielzeugladen im Valley und haben das kleinste, funkferngesteuerte Auto der Welt gekauft. Seither gibt es hier regelmäßig kleine Rennen, ich werde meine Herausforderer mit einem neuen 10-Runden um den Wohnzimmertisch beeindrucken. Gentelmans, start the engines...

Montag, März 17, 2003

Paul Nitsche hat seine Website redesigned und einen Blog eingebaut.
Ich bin Platz 1 bei Google wenn man nach Alexander Korte sucht, und meine Seite wird täglich geindext, d.h. der Googleboot kommt täglich auf meine Seite, schreibe ich also was neues auf meiner Seite, findet man das schon am nächsten Tag auf Google.
Daran, das das Datum am Suchergebnis steht, sieht man, das die Seite täglich geindext wird.

Sonntag, März 16, 2003

Heute habe ich das original Poster, auf das ich weiter unten bezug nehme, es ist von Craig Frazier.
das ursprüngliche Poster

Samstag, März 15, 2003

O.K. ich hab's getan ich bin jetzt Powered by Blogger Pro™ Kunde, wie geil!
Mal sehen ob man jetzt meine Blogs kommentieren kann.
Mit diesen Freaks wohne ich hier in SF,

Simon Perry
David Galbraith
Gaby Darbyshire
Thomas Korte

normal sind stundenlange blogging-Sessions, deshalb habe ich auch erst einmal die Golden Gate gesehen.
Man muß Prioritäten setzten.
Why the hell does everybody call it "Fake blow-job Puma ads"
Puma hat einen großen Coup gelandet, und muß nicht einmal dafür bezahlen. Puma benimmt sich jedoch ziemlich uncool, ich glaube jedoch, das Puma mit ihrer Reaktion versucht Publicity zu bekommen. Ich finde die Werbung ziemlich gut, den nach den Regeln der Wahrnehmung, die ich gelernt habe, zieht die Sache.
Die Werbung hätte jedoch auch ohne Spermafleck die Runde gemacht, wahrscheinlich wäre die Welle nicht so hoch gewesen.
Puma macht auf geschockt, geschockt weil die Bilder "sexually suggestive" sind, die Reaktion ist im prüden Amerika natürlich verständlich. Vielleicht sollten sich die Puma Kreativen mal mit Sisley, Gucci oder YSL Werbern zum Bier treffen.
Peter Kim, web department manager bei Puma, sagt das ein [web]blog kein "media outlet" ist, und das weblog Kommentare deshalb nicht dem selben [rechtlichen] Schutz wie Mainstream Media unterliegen. Geil wie manche Leute es immer noch nicht gepeilt haben.
Zum selber nachlesen:
das Interview mit Puma
Offener Brief an Puma
Was Puma's Anwalt denkt
der Stein des Anstoßes
da fällt mir ein das ich noch nie einen Puma Schuh besessen habe, tja.
klassischer Mediavirus

Donnerstag, März 13, 2003

Das hier gezeigte Poster ist eine Abwandlung eines Posters, das Amerika nach dem 11. September zum Konsum anregen sollte. Der original Text hieß: 'America, open for shopping'.
Klickt auf das Image und Ihr werdet andere gute Poster finden, die von amerikanischen Grafik-Designern gestaltet wurden. U.a. von so bekannten Persönlichkeiten wie
Michael Mabry, Michael Cronan, Peter Kuper, dessen arbeiten regelmäßig im Time Magazine und in Mad erscheinen, und Designlegende Milton Glaser, dessen 'I (Heart) NY' das am meisten referenzierte Designobjekt der USA ist.
Die Antikriegs-Poster, die ihr finden werdet sind alle copyright frei und downloadbar.
"Copyright-free" heißt, das man das Werk für alles benutzen darf, auch mit eigenen Komenatren oder verändert, man kann es sogar für kommerzielle Projekte nutzen. So, spread the word.
www.anotherposterforpeace.com

Samstag, März 08, 2003

morgen früh um sechs gehts nach Austin, bis dann,
Heute war ich in der Kathedrale des Internets, ich war bei Google, Inc. Am meisten beeindruckt hat mich die Tatsache das der 24 jähriger Designer Denis Hwang, der wahrscheinlich, der zurzeit meist gesehen Grafik-Designer der Welt ist. Er baut nämlich die Themen Google Logos, zuletzt getsern an Mechelangelos Geburtstag, trotzdem hier ein anderes Logo als Beispiel, Ihr seht ich vermisse hier jemanden ziemlich !
Googles 2003 Valentins Tag Logo

Freitag, März 07, 2003

cellphonesystem in the States suck ! wer es nicht glaubt ruft mich auf meinem amerikanischen Handy an. aus Deutschland 001-415-336 9301 mit 01051 kostet es 6,5 Cent/Minute
66er Ford Mustang Convertible müßte man haben um damit durch Californien düsen zu können, was ab ich ein schwein das mein WG-Partner David so eine Karre in wirklich gutem Zustand unten im Hof parken hat. Heute haben wir den Feuerstuhl waschen und polieren lasse. Eine Handvoll Mexicaner haben das Auto innerhalb von 15 Minuten und $24 auf hochglanz gebacht. Das meinte Marx wohl, als er von industrieller Reservearme gesprochen hat. In good old germany werden solch Arbeitswilligen nur leider von ihrem und userem Glück abgehalten.

Donnerstag, März 06, 2003

Ich glaub es nicht, am Samstag fliegen David, mein Bruder Thomas und ich nach Austin, Texas, ja man Texas also echtes tiefstes Amerika, das wäre ja schon geil, aber dem nicht genug besuchen wir auch noch das SWSX Interactive Festival, das ist sowas wie Cannes, Biennale, Berlinale und Cebit auf einemal. Film, Music, Interactive Services einfach alles, ich bin platt!
Uuupps, hier sollte eigentlich der SXWS Banner stehen
Mit David Bornstein (s.h. unten) habe ich über sein Thema social entrepreneurship gesprochen, und wer mich kennt ahnt das mich sowas brennend interessiert, eine kleine Sache war mir neben vielen anderen Dingen im Gespräch mit David aufgefallen. Das Wort "Careerpath" was soviel heißt wie Karrierepfad, ist wieder mal eines der Beispiele wie Kultur Sprache beeinflusst. Das Wort Pfad suggeriert einen, das man nur einen kleinen unbeschwerlichen Weg entlang laufen muß um Karriere zu machen. Aber es zeigt auch das man in der Englisch sprechenden Welt daran glaubt, das die Eigeninitative einen Starken Einfluß auf unsere Karriere hat, wohingegen man in Deutschland doch irgendwie immer noch glaubt, das Karriere ein Cluster von Glück ist. Richtiger Man/Frau, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit.....
I meet David Bornstein: author of the book "Price of a Dream" Publisher's Review: One afternoon in 1976 an economics professor, taking a walk in a village in Bangladesh, met a poor woman. The woman was trying to support herself by constructing and selling bamboo stools. She earned two cents a day. When the professor asked her why her profit was so low, she explained that the only person who would lend her money to buy bamboo was the trader who purchased her final product and the price he set barely covered her costs. The professor's instinct was to open his wallet and give her some money. Then he had another thought: Why not give her a loan? That thought became the genesis of a remarkable institution: the Grameen ("Village") Bank. Today, the Grameen Bank is considered the most successful self-sustaining antipoverty program in the world. It has more than two million borrowers - 94 percent of them women - and its approach has been replicated throughout the world, including in hundreds of locations across the United States and Canada. The Price of a Dream traces the history of the Grameen Bank and in candid, vivid prose transports the reader to one of the world's most dramatic settings for a firsthand view of how this institution is helping millions of people change their lives."
David Bornsteins book: the Price of a DreamEVERY person that is interrested in Economics, Development or in Bangladesh MUST read this book-- a true testament to human achievement!
Deutschland schläft, nur einer clickt...www.e-sixt.de Die Reservierungssysteme der Reiseveranstalter sind zwischen 23:00 Uhr und 05:00 Uhr aufgrund einer Systemwartung beim jeweiligen Veranstalter leider nicht verfügbar. Wir bitten um Ihr Verständnis.
ohne Worte:Sehr verehrte Kunden, aufgrund dringender Wartungsarbeiten ist unser System heute zwischen 22:00 Uhr und ca. 04:00 Uhr nicht verfügbar. Leider ist auch unser Call Center von diesen Arbeiten betroffen und kann deswegen telefonisch auch keine Reservierungen entgegennehmen. Ihr HRS Team

Mittwoch, März 05, 2003

Wohnung in Friedrichshain, möbliert zu (unter)vermieten
ab ß7. April 2003 bis ca. Juni 2004 wird Ruth in Frankreich weilen und sucht jemanden für ihre schöne 1-Zimmer-Wohnung. Das sind 35 qm komplett möblierter, sanierter Altbau mit abgeschliffenen Dielen und Zentralheizung. Die Wohnung ist hell dank großen Fenstern, ruhig, da Lage im Innenhof und kostet warm 250,-. Sie liegt in Friedrichshain, Nähe U-Bhf Samariterstraße/ S-Bhf Frankfurter Allee. Zu erreichen ist sie per email: r.kuemmerle@web.de oder unter 0174/7864536

Dienstag, März 04, 2003

Sparen bei internationalen Überweisungen

Eine Idee meines Mitbewohners David Galbraith um nicht nur Gebühren sonden auch Wartezeit bei Auslandsüberweisungen zu sparen: man braucht nur zwei paypal accounts die mit dem jeweiligen nationalen konto verknüpft sind. Wenn man sich jetzt selbst Geld via paypal überweist spart man Gebühren und das Geld steht sofort zur Verfügung.
I accept payment through PayPal!, the #1 online payment service!Paypal Account beantragen

PayPal, an ebay company

kein logo, kein banner einfach nur der tag "an ebay company". im netzwerk der eSupermacht aufgenommen zu sein macht den unterschied paypal.com hat ihn gemacht, der unterschied zu paybox ist zwar gar nicht so groß, trotzdem ist paybox tot und paypal wird in den Olymp der eSupermächte aufsteigen. In spätestens einem Jahr werden auch in Deutchland "alle" einen paypal account haben.

Scheiße vs. Strafe

Der normale Berliner wird es nicht glauben, aber hier in San Francisco liegt keine, überhaupt keine Scheiße auf der Straße. Lucky San Fransisco